Schüler mit Handicap

Musizieren auf der Veeh-Harfe

Die Veeh-Harfe ermöglicht behinderten Menschen allein oder gemeinsam mit Anderen zu musizieren, sowie Spaß durch Musik und Rhythmus in Gemeinschaft zu erleben und zu genießen. Für das Spiel auf der Veeh-Harfe sind Notenkenntnisse im herkömmlichen Sinn nicht erforderlich.

Für das Instrument wurde eine einfache Notenschrift entwickelt, die sich durch die Anwendung von Notenschablonen auf das Wesentliche konzentriert und beschränkt. Die Notenschablonen werden zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben und ermöglichen ein Spielen „vom Blatt“ - die Noten werden dadurch „begreifbar“. So ist die Veeh-Harfe ein Instrument, das bereits nach einer kurzen Zeit des Übens in der Gruppe gespielt werden kann.

Es gibt vielfältiges Notenmaterial – von der Veeh-Harfen-Schule über Weihnachtslieder, Choräle, Lieder zur Feier, Musikalischer Notengarten, Klänge von der grünen Insel uws.

Der Unterricht beschränkt sich nicht allein auf das Erlernen der Veeh-Harfe: beim gemeinsamen Musizieren kristallisieren sich individuelle Fähigkeiten heraus, die in der Kleingruppe optimal gefördert werden können. Wir singen und tanzen, begleiten die Lieder mit Orff-Instrumenten und Veeh-Harfe und erlernen einfache Lieder auf der Blockflöte. Alles was Freude bereitet ist möglich. Der Unterricht findet wöchentlich statt.


Unterrichtsform: Unterricht in der Kleingruppe,  Dauer: 60 Minuten

Voraussetzungen: keine

Eintrittsalter: variabel

Unterrichtsort: Illertissen, Johannes-Paul-Haus

Lehrkraft: Cornelia Vogt-Freitag