Lehrkräfte Rhythmik

Kontakt Musikschule

Musikschule Dreiklang e.V.
Vöhringen / Bellenberg / Illertissen
Kirchplatz 3
89269 Vöhringen

Fon 07306 / 91 92 97
Fax 07306 / 91 92 99
Musikschule.Dreiklang@t-online.de

Geschäftszeiten:
Mo, Di:   10.00 bis 14.00 Uhr
Do:         14.00 bis 18.00 Uhr

Mitglied folgender Verbände

Rhythmik

Rund um die Rhythmik

 

Kinder wollen lernen, entdecken, ausprobieren und riskieren; sie wollen toben, springen, sausen, balancieren 
und Kraft zeigen. Sie genießen die Lust an Chaos aber auch die Geborgenheit in der Ordnung, die Freude an 
der Bewegung, am Rhythmus und am Spiel, aber auch die Faszination der Stille.

Rhythmik bietet den Kindern Spielräume, Bewegungs- und Begegnungsräume, in denen sie grundlegende 
Erfahrungen mit sich und ihrer Umwelt machen können. Dabei prägt jedes Kind mit seiner Einzigartigkeit und 
seinem Entwicklungspotential den Verlauf und die Themenwahl der Rhythmikstunden.

Durch aufmerksames Wahrnehmen und neugieriges Experimentieren mit dem Körper, mit Instrumenten und 
Sprache, Farben, Formen und Objekten, trägt Rhythmik einerseits zur Persönlichkeitsentfaltung bei und 
ermöglicht andererseits einen elementaren Zugang zu kreativem Gestalten und den verschiedenen Künsten.

Auf was wird im Unterricht Wert gelegt?

In der Rhythmik wird gestampft und geklatscht, rhythmisch gesprochen und gesungen. Mit Hand und Fuß 
werden Melodiebögen in den Raum gemalt oder die Form eines Musikstückes mit Objekten sichtbar gemacht. 
Der jeweiligen Altersstufe entsprechend kann sich das Kinder der vielfältigen Welt der Musik annähern und 
erlebt Musik mit allen Sinnen: hörend – bewegend – improvisierend.
Charakteristisch in der Rhythmik ist, dass die Menschen

- nach dem Grundsatz: „Erleben – Erkennen – Benennen“ lernen, also über ihr Tun lernen.
- ressourcenorientiert gefördert werden – d.h. man orientiert sich immer an dem was schon vorhanden ist,
nicht am dem was fehlt.
- individuelle Lösungen finden können.
- auf eine ganzheitliche Art und Weise gefördert werden, d.h. mit all ihren Sinnen Eindrücke aufnehmen 
können.
- durch die Anwendung von breit gefächerten Mitteln die Möglichkeit erhalten, sich individuell auszudrücken.
- in ihrem gesamten Verhalten eine Harmonisierung erfahren.

Ziele der Rhythmik

Musikalische Ziele, z.B.:

Entwicklung der Sensibilität des Gehörs (z.B. Klänge unterscheiden, sich im Raum zurechtfinden)
Einsatz von Körperperkussion (z.B. Stampfen, Klatschen, Patschen)
Instrumentalspiel auf verschiedenen Holz-, Fell- und Metallinstrumenten
Erfahren von musikalischen Elementen (z.B. Tonhöhe, Tondauer, Klangfarbe)

Motorische Ziele, z.B.:


Freude an der Bewegung
Intensivierung des Körperbewusstseins und Förderung der Sensomotorik
Schulung des Gleichgewichtsinns und der Geschicklichkeit
Bewusste Wahrnehmung von Ruhe und Aktion

Soziale, persönlichkeitsbildende Ziele, z.B.:

Schulung des Selbstbewusstseins und der Selbstwahrnehmung
Erfahrung der Eigenständigkeit und Abhängigkeit in einer Gruppe und das Erleben von Gemeinsamkeit
Entwicklung von Verantwortungsgefühl
Initiative ergreifen aber auch zurücktreten können
Offenheit für Neues und Entwicklung von Kreativität und Ästhetik

Wer ist geeignet?

Alle Kinder zwischen 4 und 8 Jahren. Gruppeneinteilung:
4- bis 5-jährige
5- bis 6-jährige
6- bis 8-jährige.

Da sich Rhythmik auch besonders in der Heil- und Sonderpädagogik bewährt hat und auch viel integrativ 
gearbeitet wird, ist demnach auch die Teilnahme von Kindern mit leichten Beeinträchtigungen und behinderten 
Kindern in den verschiedenen Gruppen möglich:
- Kinder mit Sprachauffälligkeiten (z.B. als ergänzende Fördermaßnahme zur logopädischen Behandlung)
- Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten oder Integrationsschwierigkeiten
- Kinder mit leichten Bewegungsstörungen
- Kinder mit Lernschwierigkeiten

Durch eine intensive Elternarbeit sollen die Eltern in ihrer Erziehungsarbeit unterstützt werden. Dies kann 
geschehen durch regelmäßige Elternbriefe, welche die Eltern über das Geschehen in der Gruppe auf dem 
Laufenden halten und durch gelegentliche Zuschau- oder Mitmachstunden. In einer Integrativgruppe können 
auch Beratungsgespräche nötig werden.

Unterrichtsform

Gruppenunterricht (60 Minuten)
Der Unterricht findet einmal wöchentlich in Gruppen bis zu 10 Kindern statt.

Was wird benötigt?

Mitzubringen sind: Bewegungskleidung, Gymnastikschuhe
Durch eine intensive Elternarbeit sollen die Eltern in ihrer Erziehungsarbeit unterstützt werden.