Kontakt Musikschule

Musikschule Dreiklang e.V.
Vöhringen / Bellenberg / Illertissen
Kirchplatz 3
89269 Vöhringen

Fon 07306 / 91 92 97
Fax 07306 / 91 92 99
Musikschule.Dreiklang@t-online.de

Geschäftszeiten:
Mo, Di:   10.00 bis 14.00 Uhr
Do:         14.00 bis 18.00 Uhr

Mitglied folgender Verbände

Workshop 2015

 

Allgemeines:

Um die Bedeutung der Musikschule Dreiklang “nach innen und außen” zu unterstreichen, veranstaltet der Förderverein im Wechsel mit den bestehenden Wettbewerben regelmäßige Workshops mit bekannten Künstlern. Die Workshops tragen den Titel “Pro xxx” (xxx steht hier für die Instrumente der jeweiligen Workshops). Bisher fanden statt:

  • 1995: “Pro Piano” (Klavierworkshop) mit Prof. Arne Torger aus Würzburg
  • 1997: “Pro Claretino” (Klarinettenworkshop) mit Prof. Eduard Brunner aus Saarbrücken
  • 1999: “Pro Musica da Camera” (Workshop für Kammermusik) mit Prof. Federico Agostini (Violine) und Prof. Gerhard Hamman (Violoncello)
  • 2001: “Pro Tromba” (Blechbläserworkshop) mit Claude Rippas aus Zürich
  • 2004: “Pro Flauto Traverso” (Querflötenworkshop) mit Verena Höß aus Ulm
  • 2007: “Pro Chitarra” (Gitarrenworkshop) mit Stefan Barcsay

Die Workshops richten sich an alle, die sich fortbilden wollen, also genauso an den begabten Anfänger wie an an den fortgeschrittenen Musiker oder an den Musiklehrer. Die Anzahl der aktiven Teilnehmer an den Workshops ist in der Regel auf 12 begrenzt. Die Teilnehmergebühren werden durch die Unterstützung des Fördervereins bewusst niedrig gehalten. Auch eine passive Teilnahme am Workshop ist möglich. Die Workshops finden in einem “Open-Class-System” statt, d.h. aktive und passive Teilnehmer können den offenen Unterricht mitverfolgen und davon profitieren.

Ein Workshop erstreckt sich in der Regel über ein Wochenende von Freitag bis Sonntag. Der Freitag ist einem Eröffnungskonzert vorbehalten, bei dem sich der Dozent (bzw. die Dozenten) den Workshop-Teilnehmern und der Öffentlichkeit vorstellen. Der Eintrittspreis zum Konzert ist in der Workshop-Gebühr bereits enthalten. Im Anschluss an das Konzert erfolgt die erste persönliche Kontaktaufnahme zum Dozent. Der Samstag und der Sonntag ist dann dem Unterricht vorbehalten. Bei allen bisherigen Workshops fand der Unterricht in den Räumlichkeiten des Illertal -Gymnasiums, Vöhringen (in Vöhringen/Illerzell) statt. Die dortigen Räumlichkeiten haben sich als ideal herausgestellt, weil neben einem Flügel auch genügend Übungs- und Einspielräume vorhanden sind. Der Workshop endet in am Sonntag Abend mit einem öffentlichen Abschlussvorspiel der Workshop-Teilnehmer. Wenn sinnvoll und möglich, werden die Workshops durch Ausstellungen namhafter Hersteller ergänzt. 

Organisatorisches: Bei der Unterbringung der Teilnehmer in Hotels/Pensionen ist die Musikschule gerne behilflich. Die Kosten für die Unterbringung sind in den Workshopgebühren nicht enthalten. Evtl. benötigte Klavierbegleiter sind von den Teilnehmern selbst zu stellen.
In Ausnahmefällen können (nach Absprache) auch Lehrkräfte der Musikschule Dreiklang diese Aufgabe übernehmen.

Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnehmer-Urkunde, sowie eine Bestätigung über die entrichteten Workshop-Gebühren

Die Workshops enthalten aber gleichzeitig ein ganz besonderes Bonbon für die Musikschule Dreiklang: Anlässlich des Workshops wird meist das im Mittelpunkt stehende Instrument (bzw. andere dringend benötigte Instrumente) als Spende an die Musikschule überreicht.
Durch diese “Instrumentenspenden” wurde das Unterrichtsangebot der Musikschule erweitert und im Ensemble -Bereich können sich die Musiker und Musikerinnen über neue Klangfarben durch “tiefe” Instrumente (Bassklarinette, Altquerflöte, Kontrabassgitarre) freuen.

Bisher erhielt die Musikschule Dreiklang anlässlich der Workshops: FöVx ProFlauto2004

  • 1 Klavier (1995 bei “Pro Piano”)
  • 1 Bass-Klarinette (1997 bei “Pro Claretino”)
  • Instrumente für das Instrumenten-Karussell (3 Akkordeons,
    3 Blockflöten, 3 Keyboards, 3 Querflöten mit gebogenem Mundstück,
    1 Violine, 3 Snare-Drums) (1999 bei “Pro Musica da Camera”)
  • 3 Kornetts (2001 bei “Pro Tromba”)
  • 1 Altquerflöte (2004 bei “Pro Flauto Traverso”)
  • 1 Konzertgitarre sowie
  • 1 Kontrabassgitarre (2007 bei “Pro Chitarra”)
  • 1 Konzertmarimbafon
  • 1 Paar Timbales (2011 bei “Pro Batteria”).


Die Workshop-Serie belebt somit auch den Unterrichtsbetrieb der Musikschule Dreiklang und ermöglicht Unterrichtsformen, welche ohne das Engagement des Fördervereins nicht möglich wären.