Kontakt Musikschule

Musikschule Dreiklang e.V.
Vöhringen / Bellenberg / Illertissen
Kirchplatz 3
89269 Vöhringen

Fon 07306 / 91 92 97
Fax 07306 / 91 92 99
Musikschule.Dreiklang@t-online.de

Geschäftszeiten:
Mo, Di:   10.00 bis 14.00 Uhr
Do:         14.00 bis 18.00 Uhr

Mitglied folgender Verbände

Bellenberg

Archäologische Funde bei Ausgrabungen (1983/84) in Bellenberg  (ca. 4300 Einwohner, 504m über NN) weisen auf eine Besiedelung in Mittelbronzzeit hin. Ein Reihengräberfriedhof beweist, daß Bellenberg bereits im 3./4. Jahrhundert von den Alemannen bewohnt war. 1302 wird Bellenberg erstmals beim Verkauf eines Meierhofes urkundlich erwähnt. Bis zum Jahr 1570 gehört Bellenberg zur Herrschaft Laupheim, allerdings mit der Besonderheit, daß Laupheim ein Lehen von den Habsburgern, Bellenberg aber Eigenbesitz der Herren von Ellerbach war. Als der Letzte des Männerstammes der Ellerbacher im Jahr 1570 stirbt, wird Bellenberg sogar dreigeteilt.

1748 wird es vom letzten Ortsherrn der Pappenheimer an die Stainsche Vormundschaft von Niederstotzinger verkauft, wechselt in den darauffolgenden Jahren mehrfach den Besitzer, kommt 1804 zu Bayern. Für den Kurfürsten von Bayern hatte Bellenberg insofern einen besonderen Wert, als es wie ein Fremdkörper mitten im kurbayerischen Gebiet lag.

Wappen: Über grünem Schildfuß in Grün ein goldener Dreiberg, darauf ein goldener Laubbaum (Der Schloßberg trug bis 1374 eine Burg. Sie wurde von den Ulmern im Städtekrieg zerstört. Später stand auf dem Schloßberg eine mächtige Linde, ein Wachbaum. Die Wappenfarbe goldgrün wurde nach dem Herrschaftsgeschlecht der Ellerbacher gewählt, die bis 1570 Besitzer von Bellenberg waren).

"Weltbekannt" wird Bellenberg, als Rudolf Mang ("Der Bär von Bellenberg") 1972 bei den Olympischen Spielen in München die Silbermedaille im Gewichtheben des Superschwergewichts gewinnt. 1973 wird Rudolf Mang in der gleichen Disziplin Weltmeister.

1978 behält Bellenberg bei der Gebietsreform die Selbständigkeit. 1987 tritt Bellenberg der Vöhringer Musikschule bei. 1995 erspielt sich die achtjährige Bellenbergerin Julia Wagner beim 32. Regionalwettbewerb "Jugend Musiziert" in Neu-Ulm den ersten Preis im Fach Blockflöte.

Zahlreiche Vereine gestalten durch ihre Aktivitäten des Leben der Gemeinde mit. Darunter im musischen Bereich die Chorgemeinschaft Bellenberg und die Musikgesellschaft Bellenberg. Brauchtum und Tradition wird gepflegt u.a. beim Funkenfeuer und beim Waldfest. Zur aktiven Freizeitgestaltung laden Kegelbahnen, Schießanlage, Tennisplätze, zahlreiche Kinderspielplätze, Spazier- und Radwege und der Badesee im Nachbarort Au ein.

1. Bürgermeisterin der Gemeinde Bellenberg ist Simone Vogt-Keller.

Bellenberg ist im Internet unter folgender URL zu finden:

http://www.gemeinde-bellenberg.de